[Nordinsel] Unsere 3 Lieblingsorte zwischen Rotorua und Taupo

Nachdem wir bereits am Vorabend in Rotorua angekommen waren und den Tag mit einem tollen Abendessen in der Eat Street (Wer hier nicht fündig wird, ist selber schuld!) beendet haben, sind wir am nächsten Morgen Richtung Taupo aufgebrochen. Auf dem Weg dorthin haben wir 3 schöne Zwischenstopps eingelegt, die wir auch euch gern ans Herz legen möchten.

Redwoods Whakarewarewa Forest

Der optimale Ausgangspunkt für einen Besuch des Redwoods Whakarewarewa Forest ist das Redwoods Besucherzentrum in der Long Mile Road. Von hier starten die meisten Wanderwege und ihr habt zudem nochmal die Möglichkeit, das stille Örtchen aufzusuchen, bevor es auf Entdeckungstour in den rund 5600 Hektar großen Wald geht. Wir waren in Anbetracht unseres bevorstehenden Tongariro Alpine Crossings am morgigen Tag etwas fußfaul und entschieden uns für den 2 Kilometer langen Redwood Memorial Grove Walk.

Früher war die Vegetation in den Redwoods sehr abwechslungsreich. Heute sind es besonders die unzähligen Küstenmammutbäume, die das Erscheinungsbild des Waldes dominieren. Der gut markierte Spazierweg führte uns mitten hindurch zwischen den hölzernen Riesen, die im ausgewachsenen Zustand eine Größe von bis zu 100 Metern erreichen können. Nehmt euch ruhig mal einen Moment Zeit und schaut nach oben – aber passt auf, dass euch dabei nicht schwindelig wird. Vorbei an vielen Farnen und einem kleinen See mit kristallklarem Wasser erreichten wir nach gut 30 Minuten wieder das Besucherzentrum und damit den Ausgangspunkt unseres Spaziergangs. Insgesamt ist der Redwood Memorial Grove Wald sicherlich nicht unbedingt einer der spektakulärsten Wege in Neuseeland, aber wir haben vor allem die Ruhe im Wald sehr genossen. Und die großen Bäume sind schon wirklich beeindruckend.

redwood-forest-2

Es gibt viele Wege durch den Redwood Forest

Die Mutigen unter euch können ihr Waldabenteuer noch mit einem Treewalk in rund 12 Metern Höhe abschließen. Wir haben uns aufgrund des hohen Eintrittspreises (16 Euro pro Person) allerdings dagegen entschieden und sind unsere Weiterfahrt zum Wai-O-Tapu Thermal Wonderland angetreten.

Wai-O-Tapu Thermal Wonderland

Rotorua ist unumstritten Neuseelands Zentrum für geothermische Aktivitäten, an jeder Ecke erwarten euch blubbernde Schlammtümpel und dampfende Thermalquellen. Der unverkennbare Schwefelgeruch liegt überall in der Luft und lässt sich nur schwer ignorieren.

mud-pools

Die Mud Pools geben einen Vorgeschmack der thermalen Aktivitäten

Wer sich möglichst viele geothermische Phänomene auf kleinem Raum anschauen möchte, ohne dafür groß von A nach B fahren zu müssen, ist im Wai-O-Tapu Thermal Wonderland genau richtig. Nehmt von Rotorua aus kommend unbedingt die erste Abzweigung vom Highway 5 in die Waiotapu Loop Road, dann könnt ihr noch einen kurzen Zwischenstopp an den kostenfreien Mud Pools einlegen. Folgt hierfür einfach der kleinen Straße, die nach rund 400 Metern links von der Loop Road abgeht.

Der Eintritt ins Wai-O-Tapu Thermal Wonderland ist zwar mit rund 20 € pro Personen kein Schnäppchen, aber dafür bekommt ihr auch einiges geboten: 25 geothermische Phänomene warten darauf, bestaunt zu werden. Je nachdem, wieviel Zeit euch zur Verfügung steht, könnt ihr das Gelände auf verschiedenen Wegen erkunden. Die rote Route führt euch nach rund 30 Minuten zum Eingang zurück, dafür verpasst ihr allerdings einen Großteil der Attraktionen. Wir haben die rote Route mit der orangenen Route (+10 Minuten) und der gelben Route (+35 Minuten) kombiniert und so den gesamten 75-minütigen Rundweg bestritten, weil wir uns alle Attraktionen anschauen wollten. Eine entsprechende Karte, auf der alles übersichtlich verzeichnet ist, erhaltet ihr am Eingang. Besonders gut gefallen haben uns der dampfende Champagne Pool (Achtung: 75 Grad heißes Wasser!) mit seinen vielen Farben, die riesigen Primrose Sinter Terraces, die Bridal Vail Falls und das grün-gelb leuchtende Devil’s Bath. Für den Ausbruch des Lady Knox Geysirs (täglich um 10.15 Uhr) waren wir leider zu spät dran.

waiotapu

Immer auf den Wegen bleiben!

Laut Tripadvisor ist das Wai-O-Tapu Thermal Wonderland einer der 20 unwirklichsten Orte auf der Welt. Das können wir definitiv so unterschreiben. Es ist wirklich faszinierend, was die Natur hier geschaffen hat.

Huka Falls

Wenige Kilometer vor Taupo stürzt der Waikato River – übrigens Neuseelands längster Fluss – durch eine enge Schlucht aus Vulkangestein mehrere Meter in die Tiefe. Willkommen bei den Huka Falls! Rund 200.000 Liter Wasser bahnen sich hier pro Sekunde ihren Weg. Vom Parkplatz an der Huka Falls Road erreicht man nach wenigen Metern Fußweg eine Brücke oberhalb des Wasserfalls, von der aus man die Naturgewalt besonders gut betrachten kann. Wir sind noch ein kleines Stückchen weiter gelaufen bis zu einem zweiten Aussichtspunkt auf halber Höhe und haben das glasklare, leuchtend blaue Wasser bestaunt.

2 Gedanken zu “[Nordinsel] Unsere 3 Lieblingsorte zwischen Rotorua und Taupo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s